Wissenschaftsrat der DGTA

Die DGTA fühlt sich der wissenschaftlichen Diskussion und Forschung verpflichtet

Der Wissenschaftsrat 

  • begleitet, initiiert und koordiniert laufend theoretische und praktische Forschungsvorhaben, um das wissenschaftliche Fundament der Transaktionsanalyse stetig auszuweiten, zu differenzieren und um zur Weiterentwicklung der Methode beizutragen (siehe auch  -> § 11 der Satzung).
  • stellt geeignete Instrumente zur Qualitätssicherung der TA-Weiterbildung zur Verfügung
  • berät Diplomand*innen und Doktorand*innen
  • stimuliert die verbandsinterne Theoriediskussion
  • fördert Buchprojekte
  • ermöglicht den Zugang zum aktuellem Angebot an Fachliteratur rund um die Transaktionsanalyse.

Transaktionsanalytiker*innen unterschiedlicher Fachrichtungen und weitere Personen, die einen Beitrag zur wissenschaftlichen Fundierung leisten können, bilden den Wissenschaftsrat.

Vorsitzender:

Christoph Seidenfus

Koordinator_innen

Prof. Dr. Ulrich Elbing (Psychotherapie)

Jule Endruweit (Organisation)

Norbert Nagel (Bildung)

Elisabeth Jonietz (Beratung)

Für den Vorstand:

Christine Behrens