TA-Basierte Weiterbildung

Weiterbildung in Positiver Transaktionsanalyse zur Transaktionsanalytischen Berater*in - beziehungsorientiert/systemisch – akademisch anerkannt

Henning Schulze, Prof. Dr., TSTA - O

Henning Schulze

Weiterbildung in Positiver Transaktionsanalyse zur*m Transaktionsanalytischen Berater*in/Coach/Pädagog*in/Supervisor*in
- beziehungsorientiert/systemisch –
=> akademisch anerkannt

Trainer: Klaus Sejkora & Henning Schulze

Die Transaktionsanalyse(TA) ist eine sozialpsychiatrische Theorie und Methode. Sie entstand in den 50er/60er Jahren des vorigen Jahrhunderts in den USA und wurde dann weltweit (mit starken Impulsen aus Deutschland) bis heute weiterentwickelt. Begründet hat sie der kanadisch-amerikanische Sozialpsychiater Eric Berne. Die TA bietet Erklärungsansätze dafür, …
warum wir Menschen uns so verhalten, denken und fühlen, wie wir es tun;
wie wir miteinander kommunizieren und interagieren;
wo und wie dabei Probleme entstehen können: in Einzelpersonen, in menschlichen Beziehungen und in sozialen Systemen;
wie wir Menschen in Beziehungen und Systemen Probleme konstruktiv lösen und uns gesund weiter entwickeln können.
Wir begreifen Menschen als Beziehungswesen, die sich permanent in sozialen Systemen bewegen. Wir fühlen, denken, handeln und entwickeln uns ständig weiter.
Wenn wir als Transaktionsanalytiker menschliche und zwischenmenschliche Entwicklungen mit Hilfe der TA und der TA-Landkarten sinnvoll anstoßen wollen, benötigen wir ein positives Verständnis von TA.
Unser Verständnis ist ein ressourcenorientertes .

=> ‚Wir sind o.k., so wie wir sind!‘
=> ‚Ich bin der Mensch, der ich bin!‘
=> ‚Ich muss kein anderer werden!‘


Was ist TA Weiterbildung?
Die Weiterbildung in Transaktionsanalyse ist ein persönlicher Entwicklungsprozess. Sie ist immer berufsbegleitend. Das bedeutet, dass die Teilnehmer*innen sich inhaltlich und vor allem auch persönlich weiterbilden. Neben dem Kennenlernen der Landkarten der Transaktionsanalyse geht es regelmäßig auch um deren Integration. Dabei stehen Fragen im Mittelpunkt wie …
„was bedeutet die Landkarte für mich persönlich?“,
wie kann ich sie für mein Verständnis sowie meine bisherige und meine zukünftige Entwicklung einsetzen?“,
„welche Probleme aus meiner Berufspraxis kann ich mit ihrer Hilfe besser verstehen und lösen?“
etc.
Lernen in der TA Weiterbildungsgruppe ist immer auch geprägt durch die vertrauensvolle Unterstützung durch und in der Gruppe der Lernenden.
Zur Integration des Gelernten holen sich die Teilnehmer*innen regelmäßig Supervisionen. In den Supervisionen ist es möglich, ...
eigene Themen und Fragestellungen aus der Organisationswelt sowie
den Bereichen der professionellen und
der persönlichen Entwicklung zu bearbeiten.
Schnell lernen die Teilnehmer*innen dabei auch das Handwerkszeug der Beratung kennen. Dies ist die Grundlage dafür, auch selbst in die Rolle der Berater*in zu gehen, sich gegenseitig unter Supervison zu beraten und den Beratungsansatz dann auch in der eigenen Organisation zu nutzen.
Ein Meilenstein in der TA Weiterbildung ist der Abschluss zur ‚Transaktionsanalystischen Berater*in‘ nach drei Jahren. Dieser wird erreicht, wenn die Teilnehmer*innen folgende Leistungen erbracht haben:
3 Jahre TA-Training (360 Stunden)
30 Supervisionen zu Praxisfällen (inkludiert in den Weiterbildungsmodulen) mit mindestens 10 Supervisionsberichten (Reflexionen der gemachten Erfahrungen und abgeleiteten Erkenntnisse)
20 Intervisionen zu Praxisfällen mit Kolleg*innen und mindestens 10 Berichten hierüber
Mindestens 50 Stunden transaktionsanalytischer Selbsterfahrung
Teilnahme an einem TA-Einführungskurs (101-Kurs)
Bericht über die persönliche Lernerfahrung in der Weiterbildung und Darstellung der professionellen Identität auf maximal 20 Seiten
Mitgliedschaft in einer TA-Organisation, wie DGTA, ÖGTA, DSGTA


Was sind die Ziele?
Ziel der DICTA-Weiterbildung in Positiver Transaktionsanalyse ist der Abschluss ‚Transaktionsanalytische*r Berater*in‘. Diesen Abschluss kann können sich die Teilnehmer*innen durch ein akademisches Zertifikat der Technischen Hochschule Deggendorf mit 20 ECTS anerkennen lassen. Die Weiterbildung umfasst 15 Module und läuft über drei Jahre. Wie oben beschrieben, ist TA-Weiterbildung immer entwicklungsorientiert.
Die Teilnehmer*innen lernen nicht allein Landkarten kennen und anwenden, die das ‚Ich‘, das ‚Du‘, das ‚Wir‘ und die Umsysteme verstehen helfen; sie wenden diese Landkarten auch auf sich, auf sich in Beziehungen, andere Menschen in Beziehungen und die Systeme, in denen sie sich bewegen, an.
Egal, ob in der Organisation oder in anderen Zusammenhängen, sie bilden sich zu Berater*innen weiter, die durch Bewusstheit, Spontaneität und die Fähigkeit gekennzeichnet sind, echte Beziehungen aufbauen und leben zu können.

Weiterbildungsziele 1. Jahr:
Die Teilnehmer*innen kennen ihre Entwicklung in sozialen Systemen und können sich in Beziehungen differenziert wahrnehmen. Sie sind in der Lage, organisationale Beziehungen proaktiv zu gestalten. Struktur und Prozess von Beratungssettings sind bekannt. Die Teilnehmer*innen haben erste Erfahrungen als Berater*innen gesammelt und können diese auf Situationen im organisationalen Kontext übertragen.
Weiterbildungsziele 2. Jahr:
Im Mittelpunkt steht das vertiefte Verständnis eigener Entwicklungen und deren Hintergründe. Die Teilnehmer*innen erfassen Beziehungszusammenhänge in Systemen differenziert. Sie bewegen sich bewusst in organisationalen Systemen. Die Vorbereitung und Durchführung von Beratungsgesprächen ist geübte Praxis.
Weiterbildungsziele 3. Jahr:
Die Teilnehmer*innen kennen ausgewählte Ansätze, Führungsprozesse zu verstehen und zu gestalten. Sie sind in der Lange, ihre Kenntnisse und Erfahrungen aus den beiden ersten Weiterbildungsjahren auf Führungssituationen zu übertragen und anzuwenden. Beratungssituationen sind für sie in Bezug auf Herbeiführung, Vorbereitung, Durchführung und Abschluss Teil ihres Arbeitsrepertoires.



Akademische Anerkennung!
Abschluss: Zertifikat ‚Praxiskompetenz in Transaktionsanalyse‘, ‚TA Praxiskompetenz (DGTA)‘; ‚Transaktionsanalytischer*e Berater*in‘
Anerkannt wird die ‚Weiterbildung von Praktikern aus Organisationen‘ durch die THD -Technische Hochschule Deggendorf:
20 ECTS anrechenbar auf weitergehende Studiengänge.
Grundlage ist die „Prüfungsordnung für das Weiterbildungsangebot ´Basiskompetenz in Transaktionsanalyse (TA) im Arbeitsfeld Organisation´ an der Hochschule Deggendorf vom 08.08.2008“.
Die erste offizielle akademische Anerkennung einer TA-Weiterbildung im Arbeitsfeld Organisation durch eine deutsche Hochschule.

Seminarstruktur
Die Seminare finden fünf Mal pro Jahr in Modulen von jeweils drei Tagen von Donnerstag bis Samstag statt. Jedes Modul beinhaltet 24 Weiterbildungsstunden.

Erstes Jahr
1. Modul: Strokes - die Energie in menschlichen Beziehungen
Kennenlernen
Verträge
Strokemodell
Selbsterfahrung
2. Modul: Person und Persönlichkeit
Ichzustands-Landkarten 1
3. Modul: Person und Persönlichkeit
Ichzustands-Landkarten 2
4. Modul: Menschen in Beziehungen
Transaktionen
5. Modul: Wo kommen wir her? 1
Einstieg in die Skripttheorie
Grundbausteine
frühe Botschaften
Glaubenssätze
Abwehr
6. Modul: Wo kommen wir her? 2
Glaubenssätze
Abwehr
7. Modul: Selbsterfahrung mit Standortbestimmung
Conclusion: was nehme ich mit, wo bin ich?
Zweites Jahr
8. Modul: Wo wir weiter hingehen 1
Antreiber
Miniskript
9. Modul: Wo wir weiter hingehen 2
Grundgefühle
Ersatzgefühle in Beziehungen
10. Modul: Wo wir heute sind
Übertragung
Gummiband
Racketsystem
11. Modul: Selbsterfahrung
12. Modul: Menschen in Beziehungen 1
Formen der Zeitgestaltung
Psychologische Spiele
13. Modul: Menschen in Beziehungen
Konflikte
Innere Konflikte: Engpässe und Entscheidungen
14. Modul: Standortbestimmung
Conclusio: was nehme ich mit, wo bin ich?
Drittes Jahr
15. Modul: Soziale Systeme 1
Wie wir miteinander leben
Beziehung und Beziehungsformen
Wir in der Gruppe: Team, Struktur und Dynamik
16. Modul: Soziale Systeme 2
Grenzen setzen
Rollen und Rollenwelten
Paarbeziehungen
17. Modul: Vom Ich und Du
Symbiosen
Passivität
Discounts: Abwerten und Annehmen
18. Modul: Meine Gefühle und ich
Grundgefühle
Ersatzgefühle
Meine Gefühle, mein Skript
19. Modul: Mich selbst und andere Führen 1
Führung
Stellschrauben der Führung
20. Modul: Mich selbst und andere Führen 2
Burnout
Resilienz
21. Modul: Standortbestimmung
Am Ziel: Transaktionsanalytische*r Berater*in oder Coach
Conclusio: was nehme ich mit, wo bin ich?
Wie mache ich weiter?


Termine 2021:

1. Modul: 15.-16.01.2021
2. Modul: 05.-06.03.2021
3. Modul: 16.-17.04.2021
4. Modul: 11.-12.06.2021
5. Modul: 24.-25.09.2021
6. Modul: 22.-23.10.2021
7. Modul: 17.-18.12.2021

Teilnahmegebühren
7 Module à 2 Tage
€ 190,00/Seminartag
€ 380,00 pro Modul
€ 2.660,00 pro Jahr

Die Beträge verstehen sich zzgl. 19% MwSt. und inklusive Seminargetränken und –snacks.

Veranstaltungsort
Schiffmeisterhaus Deggendorf
Schiffmeisterweg 12, 94469 Deggendorf

Anmeldung & Kontakt

http://www.dic-ta.eu/kontakt.php

Weitere Informationen

http://www.dic-ta.eu/weiterbildung-in-transaktionsanalyse.php

15.01.2021 - 30.12.2021

Veranstaltungsort:

94469 Deggendorf
Spitlweg 4, Deutschland

Dauer

350 Tage

Gebühr (pro Seminartag)

190,00 € (Betrag zuzüglich Umsatzsteuer)

Veranstalter

DICTA - Donau Institut Campus für Transaktionsanalyse